Seit über 50 Jahren bemühen sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Kreisverkehrswachten im Rheingau-Taunus aktiv um mehr Sicherheit auf den Straßen der Region. Eine große Zahl von unentgeltlichen Arbeitsstunden und große Geldbeträge wurden bisher aufgebracht. Mit Erfolg! Staatliche Investitionen und repressive Maßnahmen reichen allein nicht aus, um die Unfallzahlen merklich zu reduzieren. Deshalb haben wir uns zur Aufgabe gestellt, das Verkehrsverhalten und die Einstellung der Verkehrsteilnehmer durch Maßnahmen der Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung positiv zu beeinflussen. Dabei konzentrieren wir uns im Rahmen unserer ehrenamtlichen Tätigkeit ganz besonders auf die Bereiche Kindergarten, Schulen, junge Erwachsene und Senioren.

Satzungsziel
Zweck des Vereines ist, in freiwilliger und ehrenamtlicher Mitarbeit

  • das Verkehrsverhalten der Verkehrsteilnehmer durch Verkehrsaufklärung zu beeinflussen
  • Unfälle im Straßenverkehr mit den damit verbundenen persönlichen, wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Auswirkungen zu vermeiden helfen
  • alle die Verkehrssicherheit berührenden Interessen von Verkehrsteilnehmern zu vertreten
  • interessierte Stellen und die Öffentlichkeit zu beraten.

Dabei sollen die von der Deutschen Verkehrswacht und der Landesverkehrswacht Hessen gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat entwickelten Verkehrserziehungs- und Aufklärungsprogramme nach Maßgabe der eigenen finanziellen Mittel unter Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes durchgeführt werden.